Die Rettung des Mittagessens. Oder so

Eigentlich müßte es ja die Rettung der Rettung des Mittagessens heißen. Aber auch das paßt nicht. Ich habe die Rettung des Mittagessens nämlich nur ein bißchen gerettet. Und ein bißchen gerettet geht auch nicht, entweder ganz oder gar nicht.

Was ist also passiert?
Es gibt dieses schöne Münchner Weblog von Sebastian Dickhaut, Autor vieler Kochbücher, von denen ich das eine oder andere auch besitze.

Das Weblog ist lesenswert, nicht nur wegen der kleinen, wenig aufwendigen Mittagessen-Rezepte, sondern auch der Lokalbeschreibungen und der alltäglichen Genüsse, die vielleicht manch anderem sehr schönen Münchner Foodblog ein wenig zu profan sind. Obwohl, die Mozartkugel-Verkostung dort läßt hoffen.

Er hatte einige Probleme mit seinem Weblog: Mails, die über das Kontaktformular versandt wurden, kamen nicht an und Trackbacks gingen nicht.
Ein paar kleinere Probleme wurden bei der Gelegenheit auch noch gelöst, unter Anderem kann man nun nach seinen Nachbarn gucken, die Seiten haben nun vernünftige Titel, Keywords und Beschreibungen und so weiter…

Ein verspätetes Mittagessen gabs auch, leider nicht Marke Eigenbau, sondern im l’Angolino.
_der mittagesser
Sehr gute Pasta, guter Wein.

Mal sehen, vielleicht ergibt sich ja das eine oder andere kleinere Weblog-Projekt daraus!

Kategorisiert in Weblogs und getaggt als , , , , , .
Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*