Die Rettung des Mittagessens. Oder so

Eigent­lich müßte es ja die Ret­tung der Ret­tung des Mit­tag­es­sens hei­ßen. Aber auch das paßt nicht. Ich habe die Ret­tung des Mit­tag­es­sens näm­lich nur ein biß­chen geret­tet. Und ein biß­chen geret­tet geht auch nicht, ent­we­der ganz oder gar nicht.

Was ist also pas­siert?
Es gibt die­ses schöne Münch­ner Web­log von Sebas­tian Dick­haut, Autor vie­ler Koch­bü­cher, von denen ich das eine oder andere auch besitze.

Das Web­log ist lesens­wert, nicht nur wegen der klei­nen, wenig auf­wen­di­gen Mittagessen-​​Rezepte, son­dern auch der Lokal­be­schrei­bun­gen und der all­täg­li­chen Genüsse, die viel­leicht manch ande­rem sehr schö­nen Münch­ner Food­blog ein wenig zu pro­fan sind. Obwohl, die Mozartkugel-​​Verkostung dort läßt hoffen.

Er hatte einige Pro­bleme mit sei­nem Web­log: Mails, die über das Kon­takt­for­mu­lar ver­sandt wur­den, kamen nicht an und Track­backs gin­gen nicht.
Ein paar klei­nere Pro­bleme wur­den bei der Gele­gen­heit auch noch gelöst, unter Ande­rem kann man nun nach sei­nen Nach­barn gucken, die Sei­ten haben nun ver­nünf­tige Titel, Key­words und Beschrei­bun­gen und so weiter…

Ein ver­spä­te­tes Mit­tag­es­sen gabs auch, lei­der nicht Marke Eigen­bau, son­dern im l’Angolino.
_der mittagesser
Sehr gute Pasta, guter Wein.

Mal sehen, viel­leicht ergibt sich ja das eine oder andere klei­nere Weblog-​​Projekt daraus!

Ähnli­che Artikel:

This entry was posted in Weblogs and tagged , , , , , Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>