Studie: Internet zunehmend wichtig für persönliche Entscheidungen

Das Inter­net als Infor­ma­ti­ons– und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­dium spielt für seine Nut­zer bei einer Reihe von per­sön­li­chen Lebens­er­eig­nis­sen und –Ent­schei­dun­gen eine wesent­li­che Rolle. Dies ist ein zen­tra­les Ergeb­nis des Digi­tal Life Reports, einer reprä­sen­ta­ti­ven Befra­gung von deut­schen Internet-​​Nutzern im Alter ab 14 Jah­ren, die TNS Infra­test durch­ge­führt hat.

Der Digi­tal Life Report 2006 beschäf­tigt sich mit dem Ein­fluß der digi­ta­len Lebens­weise auf auf das täg­li­che Leben der Internet-​​Nutzer in Deutsch­land und wel­che Tätig­kei­ten womög­lich aus der „Offline“-Welt in die digi­tale Welt ver­la­gert werden.

Ergeb­nisse:

  • Der Anteil der Internet-​​Nutzer beträgt 55% in der gesamt­deut­schen Bevöl­ke­rung. Bei den 14– bis 49-​​Jährigen sind es sogar 75%.
  • 68% der befrag­ten Internet-​​Nutzer set­zen gezielt Web­sites für ihre Hob­bys und Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen wie Sam­meln, Hand­ar­bei­ten, Bas­teln oder Sport als Infor­ma­ti­ons­quelle an.
  • 58% nen­nen das Inter­net eine bedeu­tende Ent­schei­dungs­grund­lage für geplante grö­ßere Inves­ti­tio­nen und Ent­schei­dun­gen finan­zi­el­ler Art
  • 54% sehen das Inter­net beim Auto­kauf als wich­ti­ges Infor­ma­ti­ons­me­dium an.
  • 39% mes­sen dem Inter­net wesent­li­che Bedeu­tung bei einen Woh­nungs­wech­sel oder Umzug in eine andere Stadt bei.
  • 47% nut­zen das Inter­net bei der beruf­li­chen Kar­rie­re­pla­nung. Jeder dritte Online-​​Nutzer, der in den letz­ten zwölf Mona­ten sei­nen Arbeits­platz gewech­selt hat, gab an, daß das Inter­net hier­bei rele­vant war.
  • Bei Hei­rat, Schei­dung und Been­di­gung einer Bezie­hung spielt das Inter­net keine wesent­li­che Rolle. Beim Ken­nen­ler­nen, Anbah­nen und Ein­ge­hen einer neuen Bezie­hung offen­sicht­lich schon: Jeder dritte Befragte (36 %) äußerte, daß das Inter­net bei einer im letz­ten Jahr neu ein­ge­gan­ge­nen Bezie­hung eine Rolle spielte.

“Das Inter­net hat sich neben Presse, Hör­funk und Fern­se­hen als Mas­sen­me­dium inzwi­schen end­gül­tig eta­bliert und ist stark mit dem all­täg­li­chen Leben der Internet-​​Nutzer ver­floch­ten,” bilan­ziert And­rew Mairon, Senior Mana­ger bei TNS Infratest.

Pres­se­mit­tei­lung von TNS Infratest.

Berichte dar­über auf heise und auf golem.

[Update: Die­ser Arti­kel ist auch in der Online-​​Zeitung Rea­ders Edi­tion erschie­nen, wurde aller­dings von den Redak­teu­ren dort arg ver­stüm­melt.]

Ähnli­che Artikel:

This entry was posted in Medien, Newsticker, Studien/Statistiken and tagged , , , , , , , , , , , , , , Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>