Dissertation: Rechtsfragen offener Netze

In seiner Dissertation untersucht Reto Mantz die rechtlichen Rahmenbedingungen für offene Funknetze, in denen der Einzelne nicht nur als Nutzer, sondern auch als Diensteanbieter auftritt — mit entsprechenden Verpflichtungen und Haftungsansprüchen, deren sich die Teilnehmer solcher Netze nur sehr selten bewußt sind.
In letzter Zeit sind z.B. einige Gerichtsurteile ergangen, die sich mit dem Begriff der „Störerhaftung“ befassen. Auch dieses Thema taucht in Mantz‘ Arbeit auf.

Die Doktorarbeit wurde bei Prof. Dr. Dreier vom Institut für Informationsrecht am Zentrum für angewandte Rechtswissenschaften der Universität Karlsruhe erstellt. Sie trägt den Titel „Rechtsfragen offener Netze: Rechtliche Gestaltung und Haftung des Access Providers in zugangsoffenen (Funk-)Netzen“ und kann entweder als Buch (€ 39,90) gekauft oder kostenlos heruntergeladen (14 MB PDF, 420 Seiten) werden.

Die Arbeit steht unter einer CC-BY-NC-ND Creative-Commons-Lizenz.

Via golem.de.

Kategorisiert in Medien, Wissen und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , , , , .
Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*