In China wird wieder schärfer zensiert

Bild © BBC

Nach einem Bericht der BBC wird in China wie­der schär­fer zen­siert. Die chi­ne­si­sche Web­site der BBC, BBCChinese.com, die wäh­rend der Olym­piade zugäng­lich war, ist nun wie­der gesperrt.

Außer der Seite der BBC sind auch Asia­week, Repor­ter ohne Gren­zen und einige Sites aus Hong­kong und Tai­wan gesperrt.

In einer Pres­se­kon­fe­renz wei­gerte sich der Spre­cher des Außen­mi­nis­te­ri­ums, zu bestä­ti­gen, daß die chi­ne­si­sche Regie­rung hin­ter der Zen­sur steckt.

Quen­tin Som­mer­ville von der BBC in Peking kommentiert:

China steht ein schwie­ri­ges Jahr 2009 bevor — es wird erwar­tet, daß die dra­ma­ti­sche Ver­lang­sa­mung des Wirt­schafts­wachs­tums und zuneh­mende Arbeits­lo­sig­keit sozia­len Unru­hen brin­gen werden.

Außer­dem ste­hen der zwan­zigste Jah­res­tag der bru­ta­len Nie­der­schla­gung der Pro­teste auf dem “Platz des Himm­li­schen Frie­dens” bevor, sowie das fünf­zigste Jubi­läum der Macht­über­nahme Chi­nas in Tibet.

Zen­sur und interne Sicher­heits­maß­nah­men wer­den im nächs­ten Jahr also wohl noch zunehmen.

Via golem.de.

Ähnli­che Artikel:

This entry was posted in Newsticker, Politik and tagged , , , , , , , , , , , , , Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>