52% der Internetnutzer sorgen sich um die Freiheit im Netz

Nach einer Umfrage des BITKOM-​​Verbandes sor­gen sich 52% der Inter­net­nut­zer um die Frei­heit im Netz. 40% sind eher sorg­los, 8% sind unent­schie­den. BITKOM-​​Präsident Die­ter Kempf über die Umfrage:

„Das Inter­net wird als Forum zur freien Mei­nungs­äu­ße­rung hoch geschätzt, und die meis­ten Nut­zer möch­ten diese Frei­heit erhalten.“

„Die Debatte um das Ver­hält­nis von Frei­heit und Sicher­heit, von Anony­mi­tät und Ver­ant­wor­tung im Inter­net steht noch ganz am Anfang. Wir müs­sen die frei­heit­li­chen Werte des Inter­nets erhal­ten und gleich­zei­tig für mehr Sicher­heit im Web sor­gen. Das ist eine gemein­same Auf­gabe von Wirt­schaft, Poli­tik und Gesellschaft.“

„¾ der User for­dern ein stär­ke­res Ein­grei­fen des Staats bei der Straf­ver­fol­gung im Inter­net, aber gleich­zei­tig sind über 60% gegen mehr Online-​​Überwachung und Vorratsdatenspeicherung.“

Ähnli­che Artikel:

This entry was posted in Medien, Politik, Studien/Statistiken and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>